Innovatives Tunnelleuchtensystem für mehr Sicherheit

LMT Leuchten + Metall Technik GmbH aus Hilpoltstein entwickelt spezielles LED-Tunnelleuchte mit innovativer  Beleuchtungstechnik, für bessere Sicherheit und Komfort in Straßentunnels und Unterführungen.

Hilpoltstein, 24. Februar 2020 –

Straßenverkehrstunnel und Unterführungen sind ein wichtiges Element bei der Planung und Realisierung von Verkehrsnetzen. Sie sind überall dort unvermeidlich, wo die örtlichen Gegebenheiten eine andere Straßenführung nicht zulassen, sie kürzen Wege ab und dienen Mensch und Natur als Schutz vor Lärm und Abgasen.

Eine korrekte Ausleuchtung der Tunnel ist ein wichtiger Aspekt für die Reduzierung von Gefahrensituationen, da unfallträchtige Stellen schneller und besser erkannt werden können. Ereignet sich dann trotzdem ein Unfall oder Brand, schafft eine gute Beleuchtung bestmögliche Sichtverhältnisse, um eine sichere und panikfreie Evakuierung der beteiligten Verkehrsteilnehmer im Notfall zu ermöglichen.

Der Mehrwert von Beleuchtungsanlagen liegt dabei klar auf der Hand: neben der Sicherstellung von optimalen Sehbedingungen zu jeder Tages- und Nachtzeit verhelfen sie Auto- und LKW-Fahrern zu ermüdungsfreiem Fahren, einerseits durch die Reduzierung von Irritationen des Auges durch zu viele (Licht-) Informationen, andererseits auch durch die Unterstützung der sicherheitsrelevanten Sehaufgaben im Tunnel.

Aktuelle Beleuchtungskonzepte mit Nachteilen

Doch aktuelle Beleuchtungslösungen haben viele Nachteile. Sie sind in der Regel an der Tunneldecke oder in großer Höhe an den Tunnelwänden befestigt und führen deshalb zu komplizierten, langwierigen und überaus kostenintensiven Installations- und Wartungsarbeiten mit langwierigen Sperrungszeiten des Tunnels, die zudem auch gewisse Unfallrisiken bergen.

Durch eine unzureichende Ausleuchtung der Straße können die äußeren Fahrbahnbegrenzungen für Verkehrsteilnehmer schlecht erkennbar sein, was dazu führt, dass die Gefahr für Unfälle steigt, beispielsweise weil der Verkehrsteilnehmer mehr Abstand von der Randbegrenzung hält. Obwohl die Wände teilweise beleuchtet sind, kann ein „Höhleneffekt“ vor allem in längeren Tunneln, wie es sie z.B. in den europäischen Nachbarstaaten gibt, zu Klaustrophobie und Monotonie führen. Dies wiederum steigert das Unfallrisiko signifikant.

Weiterhin führt die große Menge zusätzlicher Leuchten und Signale für Fahrbahnbegrenzung, Notausgänge, Fluchtwege, sowie weitere Hinweisschilder zu einem sogenannten „Christbaumeffekt“, der Fahrer ist von zu viel farbiger Lichtinformation an unterschiedlichen Stellen irritiert, seine Konzentration lässt nach.
Schließlich wird auch im Falle eines Brandes die Beleuchtung durch die nach oben steigende Hitze und schwarzen Rauch nachhaltig beeinträchtigt, oder sogar in den meisten Fällen gänzlich unterbunden.

Flatbeam setzt neue Maßstäbe

Um diesen Nachteilen in Zukunft auf innovative Art und Weise entgegenzuwirken und somit zu einem Mehr an Sicherheit im Straßenverkehr beizutragen, entwickelte die LMT Leuchten + Metall Technik GmbH als Spezialist für individuelle und projektbezogene Leuchten das Tunnel-Beleuchtungssystem Flatbeam.

Bestehend aus einem Kabelkanal, der Leuchten, Betriebsgeräteboxen, Kabel und weitere benötigte Komponenten aufnimmt, punktet das Flatbeam-System zudem durch seine hervorragende Ergonomie für PKW- wie LKW-Fahrer: durch die Montagehöhe unterhalb der Augenhöhe und die Ausleuchtung von sowohl Fahrbahn als auch Tunnelwänden wird eine Blendung der Verkehrsteilnehmer unmöglich; blendfreie und ausgewogene Leuchtdichteverhältnisse beziehungsweise die Verteilung niedriger Leuchtdichtewerte im Gesichtsfeld sind besonders für ältere Menschen mit zunehmender Trübung der Augenlinsen wichtig.

Die Verkehrsteilnehmer erhalten zudem bei den besonderen Sehaufgaben im Tunnel eine Unterstützung, die mit herkömmlichen Tunnelleuchten nicht möglich ist. Die Flatbeam Leuchte übernimmt darüber hinaus auch weitere Funktionen, wie beispielsweise Randbegrenzungs- oder Fluchtwegleuchten, sodass alle wichtigen Informationen deutlich besser im Sichtfeld erkennbar sind, ohne den Fahrer visuell zu überfordern. Ihre niedrige Montagehöhe hat – neben der vereinfachten Montage und Wartung – den großen Vorteil, dass im Brandfall das Licht nicht durch den nach oben steigenden Rauch verdeckt wird, und somit Fahrbahn und Fluchtweg gerade in kritischen Situationen immer beleuchtet bleiben.

Innovative Technologien sorgen für höchste Standards

Das Konzept der Beleuchtung beruht dabei auf zwei unterschiedlichen Technologien, die sich ideal ergänzen: ein unabhängig dimmbarer Wallwasher, dessen Lichtfarbe sich individuell anpassen lässt, sorgt für eine übergangslose und somit optimale Ausleuchtung der Seitenwände, höhere Wandleuchtdichten speziell im Einfahrtsbereich lassen sich problemlos realisieren. Hinzu kommt die patentierte und blendfreie Flatbeam-Technologie, welche die Fahrbahnbegrenzungen optisch betont und damit eine visuelle Unterstützung der der Wegeführung bietet. Randbegrenzungsleuchten könnten im modernen Tunnelbau somit der Vergangenheit angehören.

Die eingesetzte LED-Technologie mit ihrer hohen Lebensdauer sorgt zudem für eine Reduzierung der Wartungszyklen pro Tunnel und mindert somit die Instandhaltungskosten pro Leuchte erheblich. Der Wegfall zusätzlicher Beleuchtungskörper schlägt bei den Betriebskosten ebenfalls positiv zu Buche und trägt somit zu einer Kostenoptimierung bei.

Über LMT Leuchten + Metall Technik GmbH

Die LMT Leuchten + Metall Technik GmbH ist auf die Entwicklung und Herstellung von maßgeschneiderten Lösungen für Beleuchtungs- und Metallbauprojekte spezialisiert. Zum Portfolio zählen Beleuchtungsrohre und Leuchten für Bahnhöfe, Produkte für die Industriebeleuchtung, Lichtlösungen für Architekturobjekte, sowie Gehäuse- und Metallteile für Medizintechnik, Maschinenbau, Innenausbau und Kunstobjekte. Mit verschiedenen LED-Leuchtenfamilien, wie beispielsweise YECTO, LYSO und SCOPE bietet LMT auch (individualisierbare) Serienprodukte, die sich ideal für die energieeffiziente Außen- und Innenbeleuchtung von öffentlichen Gebäuden, Gewerbeobjekten, Ladengeschäften und für den Wohnungsbau eignen.
Seit der Gründung im Jahr 1984 hat das Unternehmen national und international sowie in Zusammenarbeit mit vielen namhaften Bauherren, Architekten und Lichtplanern unzählige Projekte realisiert, darunter sowohl zahlreiche Bahnhöfe, als auch Beleuchtungsprojekte wie die Museumsinsel in Berlin, der Flughafen in Frankfurt sowie der Kulturpalast in Dresden.
Weitere Informationen unter www.lmtgmbh.de

Pressekontakt:

UNIC Marketing Solutions
Florian Turba
Münchnerstr. 19a
82319 Starnberg
Tel.: +49 (0) 8151 – 36 89 68 0
E-Mail: ftu@unic-marketing-solutions.de

Unternehmenskontakt:

LMT Leuchten + Metall Technik
Elke Otterpohl
Dieselstraße 5
91161 Hilpoltstein
Tel.: +49 (0) 9174 – 47 97 27
E-Mail: Elke.Otterpohl@lmtgmbh.de

Alle im Text befindlichen Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. Irrtum und Änderungen vorbehalten.